Jugendhomepage des TV Hardheim Handball


Spielübersicht

männlich Jugend

weibliche Jugend


Handballer bilden ihre Trainer in Life Kinetik fort

Am Samstag, den 26.10.2019, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr findet einer Trainerfortbildung der Handballer in der Walter-Hohmann-Halle statt. Leiten wird die Fortbildung ein lizenzierter Life Kinetik Trainer, der die Trainer in einem theoretischen und praktischen Teil in das Bewegungsprogamm zur Gehirnentfaltung einführt. Für den praktischen Teil sind weibliche und männliche Jugendspieler der Handballer vorgesehen.

Anmeldungen unter:

 

tvhardheim-foerdertraining@online.de.

 


Neue Termine für das Fördertraining sind da


Handballcamp mit Dominik Klein in Hardheim

Der Förderverein Handball Neckar-Odenwald-Tauber e.V. veranstaltet Anfang November 2019 ein Handballcamp mit Dominik Klein in Hardheim

Zu diesem Camp sind Jugendspieler/innen der Jahrgänge 2005-2008 aus dem Handballkreis Neckar-Odenwald-Tauber recht herzlich eingeladen.

Anmeldungen ab 5. August bis zum 25 September an den Leiter unserer Fördergruppe Oliver Winter

Mail: nanowinter@t-online.de

Die Reihenfolge der Anmeldung zählt und es können bis zu 30 Teilnehmer mitmachen

Download
Flyer Handballcamp
Handballcamp Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

DHB – Spielabzeichen abgelegt

Während ihres Freiwilligen sozialen Jahres im Sport bei den Hardheimer Handballern führte Laura Hefner ihr Jahresprojekt bei verschiedenen Jugendmannschaften durch.

Dabei ging es um die Abnahme des Spielabzeichen des Deutschen Handballbundes(DHB). Dieses Abzeichen kann Bronze, Silber oder Gold je nach Leistung erworben werden. Das Spielabzeichen gliedert sich in drei Anforderungsprofile (Ziele mit geübter Hand, Koordinationsübungen und Konditionsübungen mit Bällen). Dabei müssen je zwei Übungen pro Anforderungsprofil von den Jugendlichen durchgeführt werden.

Nach vorherigen Übungseinheiten mit den jeweiligen Trainern der Mannschaften wurde das DHB Spielabzeichen bei vier Mannschaften von Jungs und Mädchen in Alter von 9-15 Jahren durch Laura Hefner abgenommen. Dabei konnte die Freiwillige 52 DHB Spielabzeichen (26 Gold, 11 Silber, 15 Bronze) an die Prüflinge aushändigen


Mannschaftsvorstellungen für die neue Saison

In Verbindung mit dem Fischerfest des Sportfischervereins „Erftal“ nutzten am So. 21.07 die Hardheimer Handballer die Gelegenheit sich ihren Zuschauern und Fans zu präsentieren.


BHV-Sichtungscamp

Hardheim/Lauda. (adb) Die hohe Kompetenz der TVH-Jugendarbeit gerade im Handballbereich wurde am vergangenen Wochenende einmal mehr unterstrichen: Beim 27. Sichtungscamp des Badischen Handballverbands (BHV), ausgerichtet in der Laudaer Stadthalle, passierten mehr als 140 aus den sechs Handballkreisen des BHV angereiste Handballerinnen und Handballer der Jahrgänge 2006 und 2007 die strengen Augen von Landestrainer Dr. Pavol Streicher und den BHV-Sichterinnen und Sichter Andreas Biedermann, Claudia Schückler, Vedran Dozic und Max Sormani. Dabei fand mit Johannes Gärtner auch ein vielversprechender Nachwuchs-Handballer aus den Reihen des TV Hardheim den Weg ins Team Baden und erhielt als einziges Mitglied des Handballkreises Neckar-Odenwald-Tauber die Nominierung. Insgesamt wurden 30 männliche Jugendliche für das Team Baden gesichtet.

 

Der Weg zu diesem tollen Erfolg war freilich kein Leichter: Nachdem die konditionellen und koordinativen Fähigkeiten der Teilnehmer geprüft wurden, lag das Augenmerk auf dem Verhalten im Grundspiel. Hier wurden mehrere Partien gespielt, damit jeder Jugendliche seine Fähigkeiten unter Beweis stellen konnte. Der Tag endete mit zwei gemischten Teams, die im Spiel „Nord vs. Süd“ gegeneinander antraten, sowie diversen anspruchsvollen Teamaufgaben. Organisiert wurde der Tag von der HG Königshofen/Sachsenflur.

 

Nach der Kooperation mit der SpG Walldürn im Jugendbereich arbeiten die Verantwortlichen

beider Vereine bereits an einer Überarbeitung des vorhandenen Jugendkonzeptes, um die handballerischen Grundlagen ihrer Jugendmannschaften zu verbessern und die Jugendliche an weiterführenden Maßnahmen und Aufgaben heranzuführen.


Minihandballtag als Alternativprogramm zum Minizelten

Am Wochenende vom 12.07 bis 14.07 sollte es endlich soweit sein, unser jährliches Minizelten in Bretzingen stand auf dem Programm. Doch leider machte uns dieses Jahr das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Trotz allem überlegten sich die Trainerinnen ein Alternativprogramm von dem die Kinder am Ende auch mehr als begeistert waren.

Alle trafen sich um 10 Uhr in der Halle wo bei Trampolin und Seil springen bis zu turnen an Seilen und Tauen für alle was dabei war. Pünktlich zu Mittag gab es dann lecker Pommes und Chicken Nuggets für alle. Gegen Nachmittag fuhren dann alle gemeinsam nach Höpfingen ins Hallenbad um sich noch einmal kräftig auszutoben. Erschöpft aber voller Freunde ging dann gegen 17 Uhr der spaßige Tag zu Ende.


Minispielfest in Bad Mergentheim am 26.05.2019

am 26.05.2019 fand für uns das erste auswärtige Minispielfest statt. Mit insgesamt sechs Kindern, und somit einer Mannschaft, fuhren wir dann am Sonntagmittag nach Bad Mergentheim um neue Erfahrungen zu sammeln und vor allem ganz viel Spaß zu haben. Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung des Ablaufs wärmten sich die Kinder gemeinsam auf. Danach ging es schon los. Neben den 4+1 Spielen gegen zwei Mannschaften aus Bad Mergentheim und zwei aus Tauberbischofsheim, wurden auch verschiedene Stationen aufgebaut um den Kindern die Zeit zwischen den Spielen zu vertreiben. Zum Schluss gab es dann noch eine Siegerehrung und alle Spieler und Spielerinnen des TV Hardheim fuhren mit einem großem Lachen im Gesicht nach Hause.


Männliche B-Jugend des TV Hardheim/SpG Walldürn schaffte den Sprung in die Badenliga

Insgesamt 25 Mannschaften aus den Handballkreisen Mannheim, Heidelberg und Odenwald-Tauber spielten an den letzten beiden Wochenenden um drei Fest- und zwei Qualifikationsplätze für die höchste Spielklasse des Badischen Handball-Verbandes.

Die Mannschaften wurden in fünf Gruppen aufgeteilt.

Die gleiche Anzahl von Mannschaften und Plätzen wurden für die Handballkreise Pforzheim, Karlsruhe und Bruchsal vergeben.

Am letzten Wochenende wurden die Mannschaft vom TV Hardheim und der SpG Walldürn in der Walter-Hohmann Halle souverän Gruppensieger (8.0 Punkte, 54:30 Toren) gegen ASG Heidelberg-Leimen, ASG Plankstadt/Eppelheim, SG Brühl/Ketsch und HG Oftersheim/Schwetzingen 2.

An diesem Wochenende reisten sie nach St.Leon-Rot, wo die fünf Gruppenersten aufeinandertrafen, um drei BL-Festplätze und zwei BL-Nachrückplätze aus zu spielen. Während der Woche zog die TSG Dossenheim ihre Mannschaft, sodass der TV Hardheim auf die Mannschaften ASG Rot/Malsch, JSG Leutershausen/Heddesheim und JSG Hemsbach/Laudenbach traf. Nachdem man gegen die körperlich starke Mannschaft aus Rot/Malsch eine 8:13 Niederlage bezog kam es zum vermeintlichen Endspiel um den dritten Platz in der Gruppe gegen JSG Hemsbach/Laudenbach. In einem spannenden Spiel setzten sich die Blau-Weißen mit einem 13:11 Sieg durch. Bereits vor dem letzten Spiel gegen die spielstarke JSG Leutershausen/Heddesheim war der dritte Platz und somit ein Festplatz für die Badenliga in der Verbandsrunde 2019/2020 gesichert. Die Niederlage von 8:16 Toren gegen die Mannschaft von der Bergstraße blieb ohne Auswirkung auf Tabellenplatz.

Durch den dritten Platz in einem spielstarken Turnier sicherte sich die Mannschaft aus Hardheim und Walldürn einen Startplatz in der höchsten Spielklasse des Badischen Handball Verbandes.

 

Folgende Spieler kamen für den TV Hardheim bei den Qualifikationsspielen zum Einsatz:

Tizian Busch, Daniel Adeev, Drilon Abazi, Moritz Ballweg, Pierre Ederer, Silas Eisenhauer, Lars Feuchter, John-Mark Fieger, Marius Gärtner, Samuel Hilpert, Nils Käflein, Silas Keidel, Eddy Kistner.


Spielübersicht



Männliche C-Jugend holt den Meistertitel

Hardheim. (adb) Noch weiter verlängert wurde am Samstag die lange Erfolgsliste der Hardheimer TVH-Handballer: Die von Joachim Gärtner und Daniel Trovato trainierte männliche C-Jugend (Jahrgänge 2004/05) erspielte sich den Meistertitel der Bezirksklasse Heilbronn-Franken.

 

Der Gewinn der Meisterschaft ist schon eine kleine Sensation, spielten mit Pierre Ederer und Noah Schneider nur zwei Spieler mit Jahrgang 2004 und mit Johannes Gärtner und Samuel Nikolaus sogar zwei Spieler mit Jahrgang 2006 (eigentliche D-Jugend Spieler) in der Mannschaft, sodass diese eher zu den Jüngsten der Liga zählten.

Die ganze Runde über zeichnete sich ein spannender Dreikampf zwischen dem TV Hardheim, dem TSV Crailsheim und der SpG Walldürn ab. Aber auch der TSV Willsbach galt lange als Mitfavorit auf den Titel.

Das einzige Unentschieden musste beim Hinspiel gegen die SpG Walldürn hingenommen werden, was die Spannung um den Titel erhöhte, ebenso wie die einzige Niederlage beim Hinspiel des TSV Crailsheim. Das Rückspiel gegen Walldürn konnte gewonnen werden. Da Crailsheim seine Spiele aber auch alle gewann, kam es am vorletzten Spieltag zum Vorentscheid: der Erste gegen den Zweiten. Unterstützt von zahlreichen Fans konnte das wichtige Spiel mit 21:16 gewonnen werden und die Tabellenführung erobert werden. Beim letzten Spiel gegen Willsbach ging es dann um alles oder nichts. Das lange offen gehaltene und bis zum Schluss spannende und faire Siel konnte am Ende mit 28:19 gewonnen werden. Die Freude war bei Spielern, Trainern und Fans riesengroß, am Ende mit nur einem Unentschieden, einer Niederlage und allen gewonnen Heimspielen den Meisterwimpel in Empfang nehmen zu dürfen.

 

Es spielten: Daniel Avdeev, Johannes Gärtner, Justin Hilgendof, Louis Beierstettel, Kevin Heinrichs, Samuel Nikolaus, Pierre Ederer, Yannis Dörr, Noah Schneider und Marc Müller.


Minispielfest des TV Hardheim

Am Sonntag, den 17.03.2019 war es endlich soweit, unsere Kleinsten waren an der Reihe.

75 Minispieler aus Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim, Lauda und Hardheim nahmen mit insgesamt 9 Mannschaften, davon 5 Älterer Jahrgang und 4 Jüngerer Jahrgang teil.

Pünktlich um 13.30 Uhr ging es los. Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung des Ablaufs wärmten sich die Kinder gemeinsam bei einem Bewegungsspiel mit verschiedenen Aufgaben auf. Danach verteilten sich die Mannschaften auf die Spielfelder oder gingen an die Stationen. Auf zwei Spielfeldern wurde Handball gespielt. Auf einem spielten die Älteren Kinder gegeneinander, auf dem anderen die Jüngeren, um allen eine faire Chance zu bieten. Die Spielzeit betrug jeweils 10 Minuten.

Da es neun Mannschaften gab, jedoch immer nur 4 Mannschaften Handball spielen konnten wurden ebenfalls 5 Stationen zur Verbesserung der Koordination und zur Stärkung der eigene Kräfte aufgebaut. Jede Mannschaft, die gerade kein Spiel hatte konnte diese Stationen absolvieren. Ein weiteres Ziel dieser gemeinsamen Übungen war es, das Wir-Gefühl zu stärken.

In der Pause hatten die Trainerinnen und vor allem die vielen helfenden Elternteile für Kaffee, Kuchen, Waffeln und Getränke gesorgt, um die schwindenden Kräfte der Kinder wieder aufzubauen.

Vor der Siegerehrung gab es ein gemeinsames Abschlussspiel: Fallschirmspiele. Die Kinder hatten dabei riesigen Spaß, was diesen erfolgreichen Nachmittag perfekt abrundete.
Die Verantwortlichen bedankten sich bei den vielen Helfern aus der Jugend, bei den Eltern und vor allem bei den Teilnehmenden Mannschaften, ohne die ein Spielfest gar nicht möglich gewesen wäre.
Die Kinder bekamen ein kleines Geschenk, worüber sich alle sehr freuten.

 

Am Ende gab es nur Sieger und glückliche, lachende Gesichter bei Kindern, Trainern und Helfern. Es war ein rundum gelungener Nachmittag.


Eltern-Kinder-Spielfest 2019

Am 20.01.2019 fand unser Eltern-Kinder-Spielfest der Minis statt. Unsere Kleinsten durften einen Tag lang, gemeinsam mit ihren Eltern, Handball, sowie verschiedene kleine Spiele und Übungen durchführen.


Unsere FSJlerin stellt sich vor

Ich heiße Laura Hefner und ich bin 19 Jahre alt. Ab September werde ich mit großer Vorfreude mein freiwilliges soziales Jahr beim TV Hardheim absolvieren. Ich wohne in Walldürn, kam jedoch durch die Spielkooperation der SPG Walldürn und des TV Hardheim im Jugend-, sowie im Damenbereich zu diesem FSJ- Platz. Zu meinen Aufgaben zählen das Training der gemischten E-Jugend, Unterstützung der Lehrer im Schulsport, die sportliche Früherziehung im Kindergarten, sowie die Betreuung im Hort. Nach meinem freiwilligen sozialen Jahr möchte ich gerne Sport studieren. Ich hoffe deshalb, im Rahmen meiner verschiedenen Aufgaben einige Erfahrungen und Erlebnisse sammeln zu können und freue mich daher sehr auf das kommende Jahr.